Silverstar's Weblog

Silverstar's Weblog

[Tx.R]Silverstar - Ein Clan, ein Netz, ein Leader...

Das Real-Life
oder
Die private Seite



|Home |Archiv |Gästebuch |Abonnieren |Kontakt |RSS XML/RSS


Neuanfang

Um einen Neuanfang machen zu können, hat man zwei Möglichkeiten - entweder, man vergisst einfach die Vergangenheit, oder man räumt auf und kommt mit ihr ins Reine.
Ich habe mich für letzteres entschieden, um nicht die Frage zum unvollständigen letzten Eintrag offen zu lassen.

1. Alle Probleme zwischen der besagten Person und mir sind aus dem Weg geräumt, und seit einem gewissen Donnerstag vor ca. 2 Wochen, der nochmals Komplikationen aufwarf, hat sich die Beziehung allgemein deutlich gebessert.

2. Die Dinge, die geschehen sein sollten, sind nicht geschehen. Zumindest nicht meine Theorien. Es hat sich zum Guten gewendet.

Nun kommen wir zum Neuanfang.
Vielleicht ist es euch auch schon aufgefallen.
Ein neues Design ist da - zwar noch lange nicht die endgültige Version, und noch lange nicht schön - aber schon deutlich besser als die Version davor.
Zu diesem Neuanfang gehört natürlich auch ein (dieser) Blogeintrag, der die lange "Stille" brechen soll.

Aber das ist nicht alles. Natürlich gibt es auch neues im Bezug auf das, worüber ich eigentlich nur blogge - mein Leben, beziehungsweise eher - meine Beziehung, die nun auf ein klares Ziel zusteuert: Das Einjährige.
Leider ist mir vorenthalten, diesen Tag mit dem Menschen zu verbringen, den ich liebe - denn das knallharte Leben schlägt zu.
Eine Willkommens/Kennenlern-Veranstaltung meines baldigen Arbeitgebers liegt exakt auf diesem Tag - einem Samstag!
Außerdem planten wir vor kurzem, gemeinsam in den Urlaub zu fahren, was kurzfristig ins Wasser fiel.
Nomen est Omen - wieder schlechte Vorzeichen?
Ich hoffe nicht.

Das wars für heute, bin müde, gute Nacht.
~Silver
21.7.06 04:34


Apokalypse...

...ist nach "kontraproduktiv" eines meiner Lieblingswörter.
Nun könnte man eine Grundsatzdiskussion auslösen, warum der Mensch bestimmte, längerfristige Entscheidungen fällt.
Sprich in diesem Fall: Ich mir diese Wörter als meine Lieblingswörter ausgesucht habe.
Man könnte einfach argumentieren: Weil er etwas mit diesen Wörtern verbindet.
Doch da wir nicht hier sind, um Grundsatzdiskussionen zu führen, kommen wir nun zum eigentlichen Thema.

Doch noch eins vorweg:
Ich bin nun seit gut 8 1/2 Monaten mit einem Menschen zusammen, der mir unglaublich wichtig ist und sehr sehr viel bedeutet.
Dieser Mensch hat viel für mich getan und tut es immernoch.
Ich habe diese Taten respektiert, doch - wie mir jetzt klar geworden ist - nie so, wie sie es wert gewesen wären.

Gehen wir ein paar Schritte in die Vergangenheit.
Soweit der Text am Freitag. Aufgrund aktueller Gegebenheiten mache ich bald damit weiter.
Doch noch etwas, was hier hätte mit hinsollen:
Fakt ist, dass ich viele Dinge getan habe, die nicht richtig waren und die ich im Nachhinein bereue. Jedoch bin ich der Meinung, dass, wenn man richtig darüber geredet hätte, bzw ich mit ihr darüber hätte reden können, wenn sie es zugelassen hätte, wäre alles nicht so weit gekommen.
__________

Nun sind weitere Dinge geschehen, doch nicht von meiner Seite. Es sind nur Theorien, jedoch halten sie mich schon die ganze Nacht wach.
Deswegen falle ich auch aus meinem Schreibstil meines vorhergehenden Blogs und dem Anfang dieses Blogs.
Ich hoffe, es klärt sich bald alles. Hoffentlich spätestens Dienstag. Zum Guten.

Watching for the moon,
~Silver
24.4.06 05:29


Karneval oder einfach nur total jeck?

Ein Wochenende im Jahr. Dazu noch freie Tage. Nur um zu saufen und zu tun und zu lassen was man will.

Und ausgerechnet diese Zeit des Jahres ist die von mir am meisten verhasste [... Schreckliche Kindheit; traumatische Erlebnisse bla bla bla]

Nomen est Omen. Ich hätte es wissen müssen.
Genau an diesem WE (und an den Feiertagen danach) passierten Dinge, die ich nicht so eingeplant hatte, wie sie passierten - oder garnicht eingeplant hatte.
Das Paradoxe ist, das es eigentlich ein super WE war - bis auf Kleinigkeiten, die ich aber im Nachhinein doch nicht so ganz bereue, nur sie passten mir halt in dem entsprechenden Moment nicht in den Kram.
Dann, in den Feiertagen, war eigentlich auch alles super.
[Danke fürs Frühstück Schatz!]

Doch wenn mal so ein Stück zurückspult, überlegt, was man eigentlich getan hat, und feststellt: War doch geil - und einen beim weiteren schwelgen oder drübernachdenken der Schlag trifft, stellt man fest, irgendwas falsch gemacht zu haben.
Irgendetwas?
Wenns nur so läppisch ausgedrückt werden könnte...
(Kleine Sünden bestraft der Liebe Gott sofort, [... wer den Rest des Sprichworts kennt, ist klar im Vorteil]
Und wenn man dadurch noch die halbe Nacht wachliegt, überlegt, was wäre, wenn [...]
Und dann alles zusammenzählt, was einem an Möglichkeiten, Theorien und (katastrophalen) Folgen und Konsequenzen eingefallen ist, hat so man so ca. ein Verhältnis von 1:2:7 ...

[Gedanken an diverse Taten, die einem dazwischen kamen, sind aufgrund einiger Gesetze der BRD garnicht erst aufzählbar]

Weiter im Text.
Nachdem man nun die halbe Nacht, wie bereits erwähnt, wachlag und seine Gehirnkapazität in absoluter Überforderung an total paradoxe und unrealistische Folgen verschwendet statt Lösungsmöglichkeiten, somit total übermüdet aufsteht, und dann einen Biotest schreibt (Genetik und Kreuzungen sowie alles andere an Wiederholung), der einem 1000 verschiedene Ausdrücke und Formulierungen für "Nachwuchs" und dem näheren Themenbereich vorlegt, ist irgendwie klar, dass das geordnete Denken erstmal aussetzt.

Dass sich alles am Ende durch eine SMS und ein ICQ Gespräch löst, weil man unwissend war (es gibt so kleine bunte Smarties... ähm, kleine weiße Pillen), ist irgendwie erleichternd.
Aber gelohnt hat es sich auf jeden Fall...
[Was ich mit diesem Satz meinte... kA]
2.3.06 00:02


Der erste Eintrag

Bei solchen Sachen,
(hab ich mir sagen lassen)
also "erste Male",
z?hle der erste Eindruck.

Man d?rfe so etwas nicht verachten,
es m?sse besser,
penibler,
als nur "das erste Mal" sein.

Also habe ich mich dazu entschieden,
dieses erste Mal,
niveauvoll
und den Umst?nden entsprechend
zu gestalten.


Genug der Bl?dschreiberei, das ist mein neuer Weblog,
mal schaun was sich draus machen l?sst.
Erstmal das eigene Design fertig machen.
Diese hab ich mal eben in 2 Minuten geschrieben...
Sieht billig aus.. aber f?r 2 mins... saubere Arbeit

Das wars, ich geh jetzt ins Bett!
gn8 @all!
~Silver
8.2.06 00:22


Gratis bloggen bei
myblog.de